Pfarrer Rainer M. Schießler, Uschi Dämmrich von Luttitz, Willy Astor, Han’s Klaffl, Hans Jörg Bachmeier, Anja Marks-Schilffarth, Jasmin Leuxner

Zitate

Schätzen & Spenden

Pfarrer Rainer M. Schiessler

Pfr. Rainer M. Schiessler

„Ich habe euch mitgenommen auf das Dach meiner Kirche. Wir sind zwischen den beiden Glockentürmen und wir schauen auf München herab.“, mit diesen Worten meldet sich der katholische Pfarrer Rainer Maria Schießler tatsächlich vom Dach der Kirche St. Maximilian in München. In der Hand ein Päckchen, das in Geschenkpapier eingewickelt ist und einem Gewinner der Weihnachts- und Neujahrsaktion „Schätzen und Spenden“ gesendet werden soll. Ihm ist die Hilfsaktion Zeltschule e.V., die Kinder in Flüchtlingslagern in Containern und Zelten unterrichtet, persönlich sehr wichtig. Es ist nämlich den Flüchtlingen, sagt er, nicht erlaubt im Libanon, dort wo sie Gäste und Fremde sind feste Unterkünfte zu bauen.

Jasmin Leuxner

Jasmin Leuxner

„Hallo! Ich bin Jasmin Leuxner, ich bin Moderatorin bei Bayern 3.
Und ich möchte die Sternstunden unterstützen weils einfach ein Herzensprojekt von mir und vom gesamten Bayerischen Rundfunk ist. Die Sternstunden unterstützen kranke, behinderte und in Not geratene Kinder in Bayern und auf der ganzen Welt.

Zum Beispiel wird eine schwimmende Klinik im südlichen Myanmar unterstützt, die Gesundheitsversorgung ist hier noch ziemlich schlecht und die „River Doctors“ kümmern sich um die kranken Kinder. In einer Schule in Burkina Faso sorgen die Sternstunden dafür, dass über 1400 Kinder jeden Tag zu essen bekommen. Das sind aber nur 2 Projekte der Sternstunden, auch in Deutschland und in Bayern werden Familien, Kinder und Jugendliche unterstützt, die – vor allem jetzt auch durch Corona – in Not geraten sind.

Ihr seht also, eure Spenden gehen genau dort hin, wo sie gebraucht werden. Als kleines Dankeschön für eure Spendenbereitschaft hab ich ein Geschenk für euch: Ich verrate natürlich noch nicht, was drin ist… Aber ich hab einen Tipp für euch: Es hat mit meinem Job zu tun… Würden wir jetzt das Jahr 1935 schreiben, dann wäre mein Geschenk wahrscheinlich so groß…
Ich hätte es aber auch schon 1920 einpacken können, seitdem gibt’s das…
Aber ihr seht, mittlerweile ist es – wie so vieles – kleiner und handlicher geworden. Der Paketbote, der vielleicht euch mein Geschenk vorbei bringt, wird sich drüber freuen. Ich bin gespannt, ob ihr drauf kommt, was ich hier für euch eingepackt habe. Wer es errät, bekommt vielleicht schon bald Besuch von dem Paketboten OHNE Bandscheibenvorfall mit diesem kleinen Päckchen. Also: Mitraten und gerne auch spenden! Ich wünsche euch wunderschöne Weihnachten und ich würde mich riesig freuen, wenn ihr die Sternstunden und damit notleidende Kinder auf der ganzen Welt unterstützen könntet.“

Uschi Dämmrich von Luttitz

Uschi Dämmrich von Luttitz

„Corona und die nötigen Maßnahmen dagegen haben die Lage von Millionen Menschen auf der Welt, die Hunger leiden und in tiefster Armut leben, oft noch verschlechtert. So zum Beispiel in Äthiopien. Ein Land, das heimgesucht wurde, von Hunger, Dürre und großen Katastrophen. Viele Menschen sind dort auf der Flucht. Familien fliehen mit ihren Kindern nach Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien, in der Hoffnung dort ein besseres Leben zu haben. Oft landen sie dann aber nur in den Slums am Rande der Stadt, obdachlos und mittellos. Gott sei Dank gibt es dort die Erzdiözese in Addis Abeba. Sie hat neun Gemeindezentren am Stadtrand aufgebaut und versorgt dort die Kinder. Neun Gemeindezentren mit Bildungseinrichtungen, der Möglichkeit kleiner Kapellen und Schulspeisungen. Für so ein Schulspeisungsprojekt habe ich im Auftrag von missio, dem päpstlichen Missionswerk weltweit, die Patenschaft übernommen. 77 Cent kostet ein warmes Mittagessen mit Injera, ein saures Fladenbrot, hergestellt aus der Zwerghirse Teff. Durch so ein gutes und gesundes Mal steigt die Lernfreude der Kinder. Dieses Essen wird von den Müttern der Kinder hergestellt, die sich dadurch ein kleines Zubrot verdienen. Mit 77 Cent beginnt Ihre Unterstützung, vielleicht gibt der ein oder die andere 7 Euro 77, vielleicht sind auch welche dabei, die sagen, warum nicht 77,77 Euro. Wir sind für alles dankbar. Mit 77 Cent beginnt es.“

Han’s Klaffl

Hans Klaffl

„Ich freue mich, dass viele Menschen mitmachen bei unserer Aktion Schätzen & Spenden. Finde ich eine ganz tolle Idee und hoffe natürlich auch, dass viele Menschen ein bisschen was spenden. Ich möchte das Projekt Bellevue di Monaco vorstellen. Eine Genossenschaft, die sich um Geflüchtete kümmert. Die hat mitten in München in der Müllerstraße drei Häuser gepachtet und bringt dort Geflüchtete, hauptsächlich junge Menschen, unter. Das eigentlich Interessante an dem Projekt ist, dass hier Integration stattfindet. Das ist ein Ort der Begegnung, da ist Kontaktmöglichkeit da. Im Keller gibt es eine Fahhradwerksstatt, dann gibt es ein Cafe, ein Restaurant und jede Menge Veranstaltungen auch regelmäßig. Zur Zeit natürlich hauptsächlich Streaming-Veranstaltungen über alle wichtigen Themen der Zeit. Es ist ein wirklich großartiges Projekt.“

Anja Marks-Schilffahrt

Anja Marks-Schilffahrt

„Hey, hallo, herzlich Willkommen im Weihnachtshaus und in meiner Weihnachtswohnung. Mein Name ist Anja Mark-Schilffahrt, ich bin Journalistin und war lange Jahre beim bayerischen Fernsehen. Vielleicht kennt mich die eine oder andere noch als Autorin, Reporterin, Moderatorin. Inzwischen bin ich verlagstechnisch hier in der Region hier in Augsburg unterwegs. Und ich freue mich total, hier bei Schätzen & Spenden heute Abend dabei zu sein. Es ist so ein außergewöhnliches Weihnachtsfest. Außergewöhnlich klingt jetzt sehr positiv, aber vielleicht muss mans so sehen. Und ich finde das ne ganz tolle Aktion. Ich nutze jetzt mal die Gelegenheit eine ganz kleine Wohltätigkeitsorganistion in den Mittelpunkt zu rücken, für die ich heute Werbung machen will und zwar ist es die Tierfutternothilfe Augsburg. Es geht darum, dass diese Menschen Obdachlosen helfen, die Tiere haben. Und da gibt es ja echt viele. Ich weiß nicht, wie es Ihnen oder Euch geht, aber wenn man die sieht in der Straße, die betteln oder wünschen sich irgendwas und die haben ganz oft auch Tiere dabei. Und mir tun die Menschen wahnsinnig leid, aber ich muss auch immer denken, oh mein Gott, wie geht’s den Tieren. Werden die gut versorgt, bekommen die was die brauchen? Und ich glaube, die bekommen wirklich viel Liebe und sie geben auch viel Liebe. Aber die Tierfutternothilfe Augsburg hat sich zum Ziel gesetzt, speziell solchen Menschen für ihre Tiere zu unterstützen. Die bekommen Tierfutter, die bekommen tiermedizinische Behandlungen, alles, was da notwendig ist. Ganz speziell. Und das ist wirklich so ein kleiner Bereich und ich finde Tiere nicht wichtiger als Menschen, aber ich finde, es ist ein ganz toller Ansatz. Und ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn da jemand Lust hat, ein bisschen was zu spenden.“

Hans Jörg Bachmeier

Hans Jörg Bachmeier

„Hallo, Servus, mein Name ist Hans Jörg Bachmeier.
Und ich sitze hier in meinem Restaurant in der Westenriederstraße in München relativ allein auf Grund der derzeitigen Situation. Ich möchte für einen kleinen Spendenaufruf bitten und zwar für Artists for Kids. Das ist eine Organisation, die wurde vor Jahren von Bernd Eichinger und Thomas Peter Friedl hier in München gegründet und kümmert sich um Kinder, Jugendliche und Familien, die in Not geraten sind. Deswegen würde ich bitten, ein bisserl was dafür zu spenden…“

Willy Astor

Willy Astor

„Ich möchte für diese Aktion Schätzen & Spenden dieses Fenster in diesem Haus dazu benutzen, auf eine Organisation aufmerksam zu machen, die ich schon seit vielen, vielen Jahrzehnten bewundere, das ist Ärzte ohne Grenzen. Das sind Leute, die Mut haben, Leute, die Verstand haben und Können haben. Und in diesen Ländern arbeiten, vor allem dann, wenn die Presse wieder nach Hause fährt und deswegen ziehe ich vor denen meinen Hut. Bitte macht’s an Geldbeutel auf.“